placetel

Bis spätestens 2022 schalten die großen deutschen Netzbetreiber das ISDN-Netz ab. Der neue Netz-Standard lautet dann: All-IP. Im Wesentlichen gibt es für die Umstellung zwei Gründe: Zum einen ist die ISDN-Technik, deren offizielle Einführung in Deutschland 1989 begann, schlichtweg veraltet. Dadurch gestaltet sich die Wartung zunehmend schwieriger, erforderliche Ersatzteile und Experten, die damit umgehen können, werden rar.
Zum anderen ist es für die Netzbetreiber kosten- und personalintensiv, zwei verschiedene Netze – ISDN- und Datennetz – parallel zu betreiben. So lautet das neue Prinzip: Ein Netz für alles. Die Netzbetreiber wollen so vermeiden, dass mehrere Technologien nebeneinander existieren, die aufwendig miteinander verknüpft werden müssen.
Die Abschaltung von ISDN erfolgt im laufenden Betrieb. Aktuell kündigen die Provider die bestehenden ISDN-Verträge. Als Kunde haben Sie danach die Möglichkeit, einen anderen Anbieter zu wählen.

Lassen Sie sich von der Dualkonzept beraten welche Lösung für Sie die beste ist.